Zeitgenössischer Tanzworkshop mit Pascal Merighi

Nach Abschluss seiner Ausbildung beim Rosella Hightower International Dance Center in Cannes tanzte Pascal Merighi fünf Jahre im Tanzforum Köln unter der Leitung von Jochen Ulrich. 1999 wurde er Mitglied von Pina Bauschs Tanztheater Wuppertal, dem er seit 2008 als Gast weiterhin verbunden ist.! Neben seiner Tänzerkarriere ist er immer wieder auch als Regisseur, Schauspieler und als Choreograph tätig und erarbeitet eigene Projekte. 2009 kreierte er in Brüssel zusammen mit Ivan Fatjo das Tanzduett „mine“ und wirkte als Darsteller und Choreograph bei „Si demain vous déplaît“ in Armel Roussels Company Utopia 2 mit – ein Stück, das den belgischen Prix de la Critique 2009 gewonnen hat. Er inszenierte und spielte Sofia Kokajs Duo „un film/e simple“ beim Trans Festival du Grütli in Genf, wo er Maya Bösch und ihre Company Sturmfrei kennenlernte, für die er 2011 „Høpe, Howl“ für Charleroi Danse, 2012 die Performance „Howlucination“ und 2013 „Howl “ im Centre Pompidou-Metz, !kreierte. Im Rahmen des Kulturhauptstadtprogramm Ruhr.2010 choreographierte und inszenierte er für das Festival der Kulturen Melez.2010, das Stück „Squat“.! Gemeinsam mit Fabien Prioville (fabien prioville dance company) und in Koproduktion mit dem Tanzhaus NRW entwickelte er „Experiment on Chatting Bodies“ (2012), «The Smartphone Project» (2013) und choreografiert, unter der Leitung des deutschen Regisseurs Burkhard C. Kosminski , die Wagner Oper « Tannhäuser » im Düsseldorfer Opernhaus. April 2014 kreiert er « RE-VUe » mit !Guesh Patti, Pier Lamandé und Thierry Thieû Niang, für das Festival Etrange Cargo in der Ménagerie de verre Paris, ein Stück über den Text « Autoportrait » von Edouard Levé. Seit 2012 wird er regelmässig als Choreograph von dem Londoner Creative Learning Department Sadler’s Wells Theatre eingeladen („Compass“ und „RIOT Offspring “) und inszenierte für das ELIXIR Festival 2014, für den Tänzer Dominique Mercy, das Stück « That Paper Boy - un solo pour Dominique Mercy ». Er übernimmt die Regie für das Festival Bachibouzouk- Special im Oktober 2014 und 2015 für das Stück mit drei Tänzern «!SAMUEL -titre de travail-!«. In Zusammenarbeit mit der Pina Bausch Foundation erarbeitet er das Jugendprojekt jung & laut vol.1 und kreiert zu letzt das Solo WAK.NTR Rehab. im Rahmen der Pina Bausch Ausstellung in der Bundeskunsthalle Bonn.

Datum: Sonntag, 1. Juli, 14 Uhr bis 17 Uhr
Preise: 1 Workshop 38,- / erm. 29,- 1 Quartal 104,-/ erm. 77,-

Der Betrag gilt jeweils pro Person und ist jeweils vor dem Beginn des Workshops/-quartals abzurechnen.

MINDESTTEILNEHMER Für den Workshop sind mindestens 8 Teilnehmer erforderlich. Evtl. Vorrauszahlungen werden zurückerstattet.

zu den Veranstaltungen

Impressum